Archiv der Kategorie: Software

Symantec Corporate deinstallieren

  • Stoppen Sie die folgenden Symantec AntiVirus-Dienste, wenn diese laufen:
    – Symantec AntiVirus Client
    – Defwatch
  • Regedit
  • HKEY_CLASSES_ROOT*ShellexContextMenuHandlers
  • Löschen Sie den Eintrag LDVPMenu.
  • Begeben Sie sich zu folgendem Unterschlüssel:HKEY_LOCAL_MACHINESystemCurrentControlSetServices
  • Löschen Sie die folgenden Einträge:
    Defwatch
    NAVAP
    NAVAPEL
    NAVENG
    NAVEX15
    Norton AntiVirus Client
    Norton AntiVirus Server
    (Dieser Eintrag ist bei einer Client-Installation unüblich. Wird er gefunden, löschen Sie ihn.)
  • Sind keine weiteren Symantec Produkte installiert, löschen Sie auch den Registrierungseintrag SymEvent.
  • Begeben Sie sich zu folgendem Unterschlüssel:HKEY_LOCAL_MACHINESystemCurrentControlSetServicesEventLogApplication
  • Löschen Sie die folgenden Einträge:
    Norton AntiVirus
    Defwatch
  • Begeben Sie sich zu folgendem Unterschlüssel:HKEY_LOCAL_MACHINESoftwareINTELDLLUsageLöschen Sie den Eintrag VP6.
  • Wenn keine anderen Symantec Anwendungen installiert sind, die Virusdefinitionen verwenden, begeben Sie sich zum Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINESoftwareSymantec. Ansonsten fahren Sie bei Schritt 12 fort.
  • Löschen Sie den Eintrag SharedDefs.
  • Begeben Sie sich zu folgendem Unterschlüssel:HKEY_LOCAL_MACHINESoftwareSymantecInstalledApps
  • Löschen Sie die folgenden Einträge:
    VP6TempID
    VP6ClientInstalled
    NAVCEClientNumber
    NavCeClientNumber
    Nav
    Navnt
  • Wählen Sie bei jedem Suchvorgang im linken Teilfenster “Arbeitsplatz”, und klicken Sie in der Menüleiste auf “Bearbeiten”. Klicken Sie dann auf “Suchen” und suchen Sie nach den folgenden zwei Schlüsseln:
    9526CFE08DA32DC4CB754D39A75FCCE0
    VirusProtect6 Löschen Sie alle Vorkommen der obigen Registrierungsschlüssel. Dabei handelt es sich um die Produktinstallationsschlüssel für den Symantec AV-Client.
  • Löschen Sie den folgenden Unterschlüssel:HKEY_LOCAL_MACHINESOFTWAREMicrosoftWindowsCurrentVersionUninstall{0EFC6259-3AD8-4CD2-BC57-D4937AF5CC0E}
  • Begeben Sie sich zu folgendem Unterschlüssel:HKEY_LOCAL_MACHINESOFTWAREMicrosoftWindowsCurrentVersionRun
  • Löschen Sie den Eintrag vptray.
  • Beenden Sie den Registrierungseditor.
  • Starten Sie den Computer neu.
  • So entfernen Sie Symantec AntiVirus Corporate Edition aus dem Startmenü:

    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Start und dann auf “Öffnen – Alle Benutzer”.
    2. Doppelklicken Sie auf “Programme”.
    3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner “Symantec Client Security” und anschließend auf “Löschen”.

    So entfernen Sie Symantec AntiVirus Corporate Edition von der Festplatte:

    1. Öffnen Sie den Windows-Explorer.
    2. Öffnen Sie den Ordner “C:ProgrammeSymantec_Client_Security”.
    3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner “Symantec AntiVirus” und anschließend auf “Löschen”.

      ACHTUNG: Führen Sie die nächsten beiden Schritte nur durch, wenn Symantec AV die einzige installierte Symantec Anwendung ist. Wenn der Ordner “VirusDefs” gelöscht wird, obwohl noch andere Symantec Anwendungen Virusdefinitionen verwenden, müssen sie deinstalliert und neu installiert werden, um wieder funktionsfähig zu sein.

     

  • Wechseln Sie zum Ordner “ProgrammeGemeinsame DateienSymantec Shared”.
  • Wenn Symantec AV das einzige Symantec Produkt auf Ihrem Computer ist, löschen Sie den Ordner “VirusDefs”.
  • Wechseln Sie zu dem Ordner, der Ihrem Betriebssystem entspricht.
    • Für Windows 2000/XP:
      C:Dokumente und EinstellungenAll UsersAnwendungsdatenSymantec
    • Windows NT 4.0
      C:WinNTProfileAll UsersAnwendungsdatenSymantec
  • Löschen Sie den Ordner “Norton AntiVirus Corporate Edition”.
  • Schließen Sie den Windows-Explorer.
  • Parameter für Outlook

    Outlook 97 / 98/ 2000 / 2002 / 2003 / 2007 Parameter
    /a „Pfad/Dateiname“ = Erstellt eine neue E-Mail mit der angegebenen Datei als Anlage
    /c =  neues Formular erstellen
    /c ipm.activity =  neuen Journaleintrag erstellen 
    /c ipm.appointment =  neuen Termin erstellen
    /c ipm.contact =  neuen Kontakt erstellen 
    /c ipm.note = neue E-Mail Nachricht  erstellen
    /c ipm.post = neuen öffentliche Nachricht erstellen
    /c ipm.stickynote = neue Notiz erstellen
    /c ipm.task = neue Aufgabe erstellen
    /CheckClient = Prüft den Standardmanager für E-Mail, News und Kontakte
    /Cleanfinders = Löscht die Liste der zuvor gefundenden Exchangserver
    /CleanFreeBusy = Löscht  Frei/Gebucht-Zeiten und erstellt diese neu
    /Cleanprofile = Löscht Standard Reg.Keys und setzt diese neu
    /Cleanpst = Startet Outlook mit einer neuen PST Datei (Nur bei dem Installationstyp „Internet“)
    /CleanReminders = Löscht Erinnerungen und erstellt diese neu
    /CleanSchedPlus = Löscht alle Schedule+ Daten
    /CleanViews = Setzt  Ansichten auf Standart zurück
    /Embedding „Dateiname“ = Öffnet eine Message Datei (.msg) als OLE-Embedding
    /Explorer = Öffnet neues Fenster im „Explorer-Modus“ mit Navi-Leiste
    /f „Dateiname“ = Öffnet die angegebene Message Datei (.msg)
    /folder = Outlookleiste wird ausgeblendet
    /Folder = Öffnet neues Fenster im „Ordner-Modus“ ohne Navi-Leiste
    /m = Festlegen der E-Mailadresse
    /NoPreview = Deaktivierung und Ausblendung des Vorschaufensters
    /p „Pfad/Dateiname“ = Ausdruck der angegeben Message Datei (.msg)
    /Profile „Profilname“ = Startet Outlook mit dem angegebenen Profil
    /Profiles = Startet zuerst das Profilefenster
    /Recycle = Verwendet ein geöffnetes Fenster, um ein neuen Ordner zu öffnen
    /Regserver = Erneuert alle Outlook Registry Keys
    /ResetFolders = Stellt fehlende Standardordner wieder her
    /ResetOutlookBar = Stellt die Outlookleiste wird her
    /s „Pfad/Dateiname“ = Öffnet die angegebene Verknüpfungen (.fav)
    /Safe = Startet Outlook im „Abgesicherten“ Modus
    /select „Pfad/Ordner“ = Zeigt den angegebenen Ordner an
    /Unregserver = Entfernt alle Outlook Registry Keys

    Outlook 2002 (XP) Parameter
    /Resetfoldernames = Passt Ordnernamen auf die Sprache des Clients an

    Outlook 2003 Parameter
    /altvba = Öffnet Outlook mit angegebenen VBA-Script
    /autorun = Öffnet Outlook mit Angabe eines Makros
    /cleansniff = Entfernt doppelte Erinnerungen
    /nocustomize = Öffnet Outlook ohne outcmd.dat und FAV-Dateien
    /noextensions = Öffnet Outlook ohne Erweiterungen des Add-In Manager
    /nopollmail = Öffnet Outlook ohne Abruf neuer E-Mails

    ab SP1

    /rpcdiag = Test der HTTPS RPC Verbindung

    Outlook 2007 Parameter
    /checkclient =  Standard-Manager für E-Mails, News und Kontakte wird abgefragt.

    /Cleanfinders = entfernt Suchordner vom Exchange Server Speicher

    /CleanFreeBusy = Frei/Gebucht-Informationen werden gelöscht und erneut generiert.

    /CleanProfile = Ungültige Profilschlüssel entfernen, die Standardregistrierungsschlüssel werden ggf. neu erstellt.

    /cleanreminders = Erinnerungen löschen und erneut generiert.

    /cleanrules = Outlook starten, und client- sowie serverbasierte Regeln werden gelöscht.

    /cleansniff = Doppelt vorhandene Erinnerungsnachrichten werden gelöscht.

    /sniff = Outlook wird gestartet, und eine Erkennung neuer Besprechungsanfragen im Posteingang wird erzwungen. Diese werden anschließend dem Kalender hinzugefügt.

    /cleanviews = Standardansichten werden wiederhergestellt, sämtliche erstellten benutzerdefinierten Ansichten gehen verloren.

    /resetfolders = Fehlende Ordner werden am Standard-Nachrichtenübermittlungsort wiederhergestellt.

    /resetfoldernames = Standardordnernamen (wie Posteingang oder Gesendete Objekte) werden auf die Standardnamen für die derzeit verwendete Sprache der Benutzeroberfläche von Office zurückgesetzt.

    /resetnavpane = Der Navigationsbereich für das aktuelle Profil wird gelöscht und erneut generiert.

    /resettodobar = Für das aktuelle Profil wird die Aufgabenliste der Aufgabenleiste gelöscht und erneut generiert. Der Suchordner der Aufgabenleiste wird gelöscht und anschließend neu erstellt.

    /safe = Outlook wird ohne Microsoft Exchange-Clienterweiterungen (ECE, Exchange Client Extensions), ohne Lesebereich und ohne Anpassungen der Symbolleiste gestartet. Component Object Model-(COM)-Add-Ins werden deaktiviert.

    /safe:1 = Outlook wird mit deaktiviertem Lesebereich gestartet.

    /safe:3 = Outlook wird mit deaktivierten Microsoft Exchange-Clienterweiterungen (ECE, Exchange Client Extensions) gestartet, diese werden jedoch weiterhin im Add-In-Manager angezeigt. COM-Add-Ins (Component Object Model) werden deaktiviert.

    /safe:4 = Outlook wird gestartet, ohne outcmd.dat (angepasste Symbolleisten) zu laden.

    /noextensions = Outlook wird mit deaktivierten Erweiterungen gestartet, diese werden jedoch weiterhin im Add-In-Manager angezeigt.

    /resettodobar = Für das aktuelle Profil wird die Aufgabenliste der Aufgabenleiste gelöscht und erneut generiert. Der Suchordner der Aufgabenleiste wird gelöscht und anschließend neu erstellt.

    /cleancategories = Sämtliche benutzerdefinierten, von Ihnen erstellten Kategorienamen werden gelöscht, und die Standardnamen der Kategorien werden wiederhergestellt.