Archiv der Kategorie: Betriebssysteme

Clientbetriebssystem, XP, Vista, Linux

Kontextmenü ändern

Bitte vorher eine Sicherung des Registryzweiges machen!!!

Das Kontextmenü eines Benutzers findet man in der Registry unter: HKEY_CURRENT_USERSoftwareMicrosoftWindowsCurrentVersionExplorerDiscardablePostSetupShellNew

Durch Einfügen eines Minuszeichens läßt sich z.B. der gesamte Zweig per .reg-Datei entfernen (Anmeldeskript o.ä.):

[-HKEY_CURRENT_USERSoftwareMicrosoftWindowsCurrentVersionExplorerDiscardablePostSetupShellNew]

Durch editieren eines vorher exportierten ShellNew-Zweiges, kann anschließend auch ein abgepasstes Neus-Kontextmenü benutzerbezogen eingerichtet werden.

Druckerinstallation ohne Adminrechte in der Domaine

Dieser Artikel betrifft Windows 7 User, welche bei der Zuordnung von freigegeben Druckern zur Eingabe von Adminbenutzer und Passwort aufgefordert werden.

Unterbinden kann man es wie folgt:

Erstellen Sie eine neue Computer Richtlinie (GPO) mit folgenden Einstellungen:

 

Computerconfiguration – Richtlinien – Administrative Vorlagen – Drucker – Point and Print Einschränkungen.

Aktivieren Sie beide Pull-Down-Menüs –> “Warnung oder Anhebungsaufforderung nicht anzeigen”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Error 2738. Could not access VBScript run time for custom action.

Fehler bei der Installation VMware vSphere PowerCLI-5.0.0-435426.exe

Fehlerbehebung 32bit Windeos System:

  1. Starten Sie die CommandLine (cmd) als Administrator
  2. führe folgenden Befehl aus: reg delete „HKCU\SOFTWARE
    \Classes\CLSID\{B54F3741-5B07-11CF-A4B0-00AA004A55E8}“ /f
  3. anschliessend c:\windows\system32\regsvr32 vbscript.dll
  4. Installiere die PowerCLI erneut.

 

Fehlerbehebung 64bit Windeos System:

  1. Starten Sie die CommandLine (cmd) als Administrator
  2. führe folgenden Befehl aus: reg delete
    „HKCU\SOFTWARE\Classes\Wow6432Node\CLSID\{B54F3741-5B07-11CF-A4B0-00AA004A55E8}“
    /f
  3. anschliessend c:\windows\syswow64\regsvr32 vbscript.dll
  4. Installiere die PowerCLI erneut.

 

Drucker entfernen

Anhand des Print Migrators von Microsoft lässt sich recht schnell feststellen ob der Drucker tatsächlich lokal installiert wurde oder nur per Freigabe (über Printserver) eingebunden wurde.

Handelt es sich um einen per Freigabe eingebunden Drucker so finden Sie diese Verküpfung in der Registry unter:

[HKEY_CURRENT_USERPrintersConnections….]
[HKEY_CURRENT_USERSoftwareMicrosoftWindows NTCurrentVersionDevices]
[HKEY_CURRENT_USERSoftwareMicrosoftWindows NTCurrentVersionPrinterPorts]

Für lokal installierte Drucker bietet Kyocera das „Driver Deleter Utility“ an, welches alle relevanten Treiberdateien des zu entfernenden Druckers vom System entfernt.

Zu finden ist dieses Tool unter:

Kyocera -> Printers -> Support -> Downloads -> Tools

alte Treiber löschen

Um alte Treiber (Treiberleischen) zu finden und zu löschen muß folgendes in den erweiterten Systemeinstellungen angelegt werden:
Start -> Systemsteuerung -> System und Wartung -> System -> Erweiterte Systemeinstellungen
(oder rechte Maustaste auf Arbeitsplatz -> Eigenschaften)
Im Register „Erweitert“ auf „Umgebungsvariablen“ klicken, dann auf „Systemvariablen“ und „Neu“
Name für die Variable: devmgr_show_nonpresent_devices
Wert für die Variable: 1

Alle geöffneten Fenster schließen und den Gerätemanager starten.
(Arbeitzplatz rechte Maustaste verwalten oder über die Systemsteuerung)

WINDOWS – Funktionstasten

Windows-Taste: Öffnet das Startmenü
Windows-Taste + D: Alle Fenster minimieren oder wiederherstellen
Windows-Taste + E: Windows Explorer öffnen
Windows-Taste + F: Suchen-Dialog öffnen
Windows-Taste + STRG + F: Suche nach Computern öffnen
Windows-Taste + F1: Hilfe- und Supportcenter öffnen
Windows-Taste + R: Ausführen-Dialog öffnen
Windows-Taste + Pause: Systemeigenschaften öffnen
Windows-Taste + L: PC Sperren
Windows-Taste + U: Hilfsprogramm-Manager öffnen
Windows-Taste + Q: Benutzer wechseln

IP-Konfiguration mit netsh

DHCP aktivieren:

netsh interface ip set address „LAN-Verbindung“ dhcp

statischen IP-Adresse und Subnet-Mask setzen:

netsh interface ip set address name=“LAN-Verbindung“ source=static addr=IP-Adresse mask=Subnet-Mask

Gateways setzen:

netsh interface ip set address name=“LAN-Verbindung“ gateway=gateway gwmetric=0

primären DNS Server setzen:

netsh interface ip set dns name=“LAN-Verbindung“ source=static addr=DNS-Server-Adresse register=PRIMARY

sekundären DNS Servers setzen:

netsh interface ip add dns name=“LAN-Verbindung“ addr=DNS-Server-Adresse index=2